Schweden: Aus für Bargeld

Schweden: Aus für Bargeld

Bis Ende März 2023 wollen die Schweden gänzlich das Bargeld abschaffen und alle Scheine und Münzen einstampfen. Schon jetzt ist es in Schweden üblich beinahe alles mit Karte zu zahlen. Hierzulande wäre dies noch undenkbar. Im Norden sieht man das anders. Der bargeldlose Zahlungsverkehr wird immer populärer und manche Geschäfte und Lokale akzeptieren bereits jetzt kein Bargeld mehr “weil es sich einfach nicht mehr rentiert”.

Eine, wie wir finden, erschreckende Entwicklung, da die absolute Überwachung nur noch mehr zunimmt. Stell dir vor es gibt kein Bargeld mehr und du zahlst alles mit Karte. Wie würde dein Leben aussehen, wenn plötzlich all deine Konten eingefroren werden? Du müsstest binnen weniger Tage um dein Überleben kämpfen, da du dir ohne Konto nicht mal mehr Brot und Wasser leisten kannst.

Schweden Flagge

Deshalb werden Alternativwährungen wie Bitcoin immer wichtiger, denn diese Konten und Wallets können nicht einfach gesperrt werden. Natürlich liegt das Geld in den meisten Fällen herum und stellt totes Kapital dar. Bei der heutigen Inflation wäre das ein Problem, aber Kryptowährungen wie Bitcoin sichern Kapital relativ gut ab. Wenn man das dann noch mit dem Kauf von Bitcoin Elements von Falcoon kombiniert, vermehrt man nicht nur sein Kapital, sondern auch seine Bitcoins. Eine Lösung für schwere Zeiten? Defintiv!

1

Comment
  • Severin Emil14 September 2019
    Antworten

    Die ÖVP will das Recht auf Bargeld ja sogar in der Verfassung verankern. Das hätte meiner Meinung nach schon längst passieren müssen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .