Vergleich mit Lyconet erzielt

Vergleich mit Lyconet erzielt

Nachdem mich ein Vertriebspartner zum Einsteigen bei Lyconet (Lyoness) überreden konnte, indem er mir vermeintlich 30.000 Euro intern bei Lyconet transferierte und mir somit den Start vorfinanzieren wollte, war zunächst alles gut. Er gab mir sein Wort, dass ich ihm den Account gerne auch bis Ende des Jahres zurückgeben könnte, wenn es mir nicht gefällt. Das Geld brauche ich ihm erst in ein paar Monaten zurückzuzahlen, sofern es mir gefällt. Da ich wie man sieht nichts zu befürchten hatte und keinen Nachteil erkannte, nahm ich das Angebot an. Doch wie es gewisse Leute an sich haben, halten sie ihr Wort nicht und versuchen nur für sich einen Vorteil daraus zu schlagen, doch bei mir war er an der falschen Adresse.

Lyconet Scam

Nach den ersten Monaten bat er mich doch mit der Rückzahlung der 30.000 Euro zu beginnen. Als ich ihn darauf hinwies, dass ich zurzeit kein Interesse habe in diese Firma zu investieren, bot ich ihm an den Account wieder zurückzugeben. Daraufhin antwortete er: “Locker bleiben. Machen wir alles Schritt für Schritt wie besprochen. War nur eine Frage wie wir das alles jetzt handhaben.”

So passierte weiter nichts, bis nach ein paar Monaten eine Zahlungsklage ins Haus flatterte und er 30.000 Euro forderte. Diese blockte mein Anwalt gekonnt ab, doch er lies nicht locker und zog vor Gericht. Wir sahen uns gezwungen das Geld von Lyconet zurückzufordern, was auch problemlos gelang, da diese unter Androhung einer Klage sofort bereit waren mir das Geld auzuzahlen. Vorausgesetzt ich halte den Mund und spreche nicht darüber, dass ich Geld bekommen habe. Sie wollten mir also den Mund verbieten und deren fragwürdigen Machenschaften weiterführen. Lyconet (früher Lyoness) stand schon öfter vor Gericht und deshalb waren sie in diesem Fall sofort zu einem Vergleich bereit, da mein Anwalt mit Geschützen auffuhr, die sie zum Handeln zwangen. Wenn du also auch Probleme mit Lyconet hast und dein Geld zurück willst, gebe ich dir gerne die Kontaktdaten meines Anwalts Dr. Philippe Kiehl weiter. Dieser erwirkte, dass Lyoness nach wenigen Stunden Geld an uns zahlen wollte.

Lyconet wollte mich dazu bringen nichts über den Inhalt zu sagen, wenn ich Geld will. Da ich am Ende dieses Angebot nicht angenommen habe, kann ich jetzt hier ganz offen über deren Machenschaften schreiben.

Am Ende lief es darauf hinaus, dass der Vertriebspartner meinen Account bekam und ich ihm die 30.000 Euro nicht zurückzahlen musste. Dennoch habe ich viele Gedanken und Zeit mit dieser Sache verschwendet und möchte mit diesem Artikel den Geschädigten von Lyoness helfen auch ihr Geld zurückzufordern. Unterhalb könnt ihr eure Mailadresse, Telefonnummer und euren Namen hinterlassen und ich werde schauen, dass sich mein Anwalt Dr. Philippe Kiehl darum kümmert euch auch zu helfen. Und da er vertraut mit der Thematik ist, könnte die Sache für euch binnen weniger Tage gelöst sein. Viel Erfolg!

1

Comment
  • Florian12 März 2020
    Antworten

    Die Leute von Lyoness sind ganz klare Betrüger und Abzocker. Die verkaufen Clouds, die erst viel später in der Zukunft starten. Und kaum sollte zum ersten mal ausgeschüttet werden, soll man auf die “besseren” upgraden. Dafür muss man dann aber weitere Jahre auf sein erstes Geld warten. Das sollte verboten sein!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .